13 Juli 2019

IV Feria de la Garimba

Heute war in der Stadt auf der Alameda (bei der Barke) eine Art Ausstellung von 12- 18 Uhr. 

Die habe ich absichtlich aufgesucht, um zu gucken, was sich dahinter verbirgt.

Es war offenbar ein Bier und Tapas Fest. Und zwar waren die Produkte von der Insel, sowohl die Rinder als auch das Bier.

 Auf dem Weg Richtung Alameda zeigten sich die jetzt üblichen Rathauszelte von Ferne.
 Um den dort befindlichen Kiosk herum gab es auch solche Stände.

Das waren die Stände gleich bei der Barke. In der Mitte der mit brüllender Musik, links daneben einer für den Ticketverkauf.

 Die Tickets waren Verzehrsbons, damit die Aussteller nicht mit Geld hantieren mussten. Ein Ticket zu 1,50 für 1 Bier und ein Tapas.
 Auf dem Tisch des Ticketverkaufs noch Korsarenreliquien


 Ein Mann hob den Revolver gerade an zur Besichtigung.

 Ein Beispiel für einen Stand mit Tapas.

Und neben dem Stand mit der Information über heimische Rinderrassen und einem lecker duftenden Gulasch. Leider war das nicht zum Mitnehmen.

23 Juni 2019

II XCO Breña Baja magica 22. Juni 2019

Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Auf dem grossen Parkplatz in Cancajos standen von Beginn der Woche an Parkverbotsschilder. Ab Mittwoch konnte man dann lesen, dass es von Freitag 21. 6. 2019 ab 7 Uhr morgens galt.
In der Woche waren schon Palettenstapel angekarrt worden und eine Treppe mit blauen Gittern und Paletten versehen worden.







Am Freitagmorgen parkten sich die in Cancajos Arbeitenden auf einem Weg am Rande des Parkplatzes.





Gestern am Samstag morgen war dann der Parcours fertig und es wurden nur noch Restarbeiten erledigt.

Parcours

Hindernis

Hindernis

Hindernis
Des Rätsels Lösung fand sich im Internet:

Es findet am Samstag d. 22. 6  von 16 bis 20 Uhr ein Mountainbikerennen statt, offenbar zum 2. Mal und zum ersten Mal etwas für Kinder.

22 Juni 2019

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Selber geerntet an einem Morgen.

08 Juni 2019

Frohe Pfingsten


05 Juni 2019

Recycling

In den letzten Tagen konnte ich beobachten, dass das Material in den Recyclingbehältern tatsächlich getrennt abgeholt wird.
Einmal hatte ich das ja schon für Papier beobachtet.
Am Montag kam in Cancajos wieder so ein Lastwagen und leerte dieses Mal den  gelben Behälter mit dem Verpackungsmüll.
Am Dienstag kam dann ein anderer Lastwagen und leerte den Papierbehälter.
Der Glasbehälter war heute vormittag noch voll.
Die Firma heisst Martinez und hat ihren Hauptstandort im Gewerbegebiet Hafen neben dem Stromkraftwerk.
Wohin das Material von da verschifft wird, ist noch offen.

02 Juni 2019

Rastro/Mercadillo in Santa Cruz

Der Rastro in Santa Cruz ist offenbar wieder in der Regelmässigkeit angekommen.
2011 habe ich zum ersten Mal davon berichtet.
bis 2013 gab es standörtliche Veränderungen.
Im Januar diesen Jahres gab es noch einmal Anlass für einen Bericht.
Dann folgte Unordnung im Hinblick auf Termine, man wusste nicht mehr, findet er statt oder nicht.
Dann hiess es, Mareando, die die Organisation von Conny übernommen hatten, mache es nicht mehr und hätten keine Nachfolger gefunden.
Neulich entdeckte ich am Montag ein Plakat in der Markthalle, 
dass er am Sonntag statt gefunden hatte.
Das war der 3. Sonntag im Mai. Also heute 1. Sonntag im Juni fuhr ich in die Stadt, um mal zu gucken.
Und siehe da: Es war Rastro, alle Stände hatten die neuen Zeltdächer, heil und regendicht. Die Stände waren so angeordnet, dass noch viel Platz zu den angrenzenden Geschäften, die aber alle geschlossen waren, vorhanden war.
Es gab wieder die üblichen Stände.
Die Information war: jetzt gibt es ihn wieder regelmässig in der Calle O' Daly jeweils am 1. und 3. Sonntag des Monats.
Da ich nur zum gucken da war, hatte ich weder Mobiltelefon zum fotografieren noch Rucksack für Einkäufe dabei. Eingekauft hab ich trotzdem, wenn auch weniger und ganz bis zum Ende bin ich auch nichtgegangen.
Das wird dann bei nächster Gelegenheit nachgeliefert.


22 April 2019

Semana Santa oder auch Ostern in Spanien

Das Osterfest, wie es in Deutschland üblich ist aus der Tradition des von der Kirche übernommenen heidnischen Fruchtbarkeitsfestes mit Hase und Eiern und einem freien Ostermontag gibt es so in Spanien nicht.
Auch die entsprechenden Süssigkeiten gibt es nicht (Ausnahme LIDL)

Hier hat die Semana Santa also die heilige Woche Priorität und die endet am Ostersonntag mit der Auferstehung Christi. Ein Bericht über spanische Bräuche gibt es unter folgendem Link.

Aud La Palma beginnt die heilige Woche am Freitag vor Palmsonntag. Jeden Tag gibt es in den verschiedenen Kirchen Eucharistiefeier.
Beispiel:
Freitag der Schmerzen mit einem Kreuzweg und drei Gottestdiensten.
So geht es die ganze darauf folgende Woche mit unterschiedlichem Programm an den verschiedenen Tagen.
Das ganze endet dann am Sonntag mit Gottesdiensten zur Feier der Auferstehung.
Feiertage waren Gründonnerstag und Karfreitag. Am Ostermontag ist hier wieder normaler Betrieb.
Hier noch ein bischen zur Geschichte der Prozessionen der Semana Santa in Santa Cruz.



21 April 2019

Frohe Ostern


02 April 2019

Wetter im ersten Quartal 2019

Da ich inzwischen festgestellt habe, dass mit der zur Wetterstation gehörenden Software auch Grafiken generiert werden können, ohne das man sich gross Arbeit machen muss, gibt es die jetzt hier.
Im Prinzip war das Wetter untypisch. Es wechselten sich pro Monat immer ca zwei Mal Calima mit kühlen Phasen ab.
Der Niederschlag betrug im Januar 55 mm, im Februar 22 mm, im März 33 mm.
Also für die Jahreszeit wenig, aber immer gerade ausreichend, um die Wasserbehälter wieder zu füllen.

Januar:

 Bei den Grafiken gibt es jetzt die Aussentemperatur (rot), die Innentemperatur (das ist in der Stube mit Heizung, daher relativ konstant) und den Taupunkt. Man erkennt an der Aussentemperatur den Tag- Nacht- wechsel mit nachts um die 15 Grad und Tags bis 25 Grad.
 Hier ist die grüne Linie mit der Aussenluftfeuchte interessant. Man sieht die vielen Phasen mit relativ niedriger Luftfeuchte, eigentlich untypisch für hier und bewirkte, dass die Luft sich kalt anfühlt.
Und da das auch geliefert wurde, die Windgeschwindigkeit. Da kann man sehen, dass es Tage mit ziemlichem Wind gab. Im Januar vor allem in der Monatsmitte.
Aber auch Phasen mit wenig Wind.

Februar:
An der roten Kurve der Aussentemperatur kann man sehen, dass es Mitte und Ende des Monats Calima mit höheren Temperaturen gab und ansonsten der übliche Tag- Nachtwechsel.
 Hier die Aussenluftfeuchte (grün) mit Ausschlägen nach unten, die die warmen Phasen zeigen.
Und bei der Windgeschwindigkeit ist zu erkennen, dass es zu Beginn, in der Mitte und im letzten Drittel an einigen Tagen ziemlich windig zu ging.

März:
 Der März zeigt sich von der Aussentemperatur her ziemlich gleichmässig, tagsüber immer über 20 Grad und nachts in der Regel um 15.
 Auch der Wechsel der Luftfeuchte zeigt sich ziemlich gleichmässig, obwohl diese eigentlich im Vergleich zu früheren Jahren deutlich niedriger lag.
Insgesamt war es im März deutlich windiger als in den Vormonaten, so dass man sich schon die windarme Zeit zurück wünschte.

Jetzt im April gibt es offenbar eine Woche Winter mit Bewölkung, Niederschlag und arg frisch.

05 März 2019

Standort für die Neugierigen

Mit einer Drohne aufgenommen im Dezember 2018

Von oben mit PV Anlage und den Regenwasserbehältern hinten.

Von der Ostseite aufgenommen.


Das Wetter ist im Prinzip immer ähnlich: es wechseln sich eine Art Calima mit Sonne, ohne Wind, relativ warm am Tag und kühl in der Nacht und niedriger Luftfeuchte mit einer kälteren Periode mit Bewölkung ab. Diese Situation haben wir im Prinzip schon das ganze vergangene Jahr. Die Tiefs rauschen südlicher über den Atlantik als früher, es gibt kaum noch ein stabiles Azorenhoch und durch die Tiefs bekommen wir entweder die Bewölkung mit etwas Regen oder die Südwinde aus Afrika.
Niederschlagssumme im Januar lag bei 55 mm/qm und im Februar bei 25 mm /qm.
Durch die niedrige Luftfeuchte ist der Anbau der Blattfrüchte etwas schwierig. Der Brokkoli wurde nicht abgefressen, machte aber nur sehr kleine Blumen. Spinat und Salate sind schossfreudig, Tomaten gibt es inzwischen auch aus den Beeten und nicht mehr nur aus den Töpfen aber immer mit Pausen. Inzwischen habe ich mehr Beete als ich eigentlich für den Anbau brauche.
Im Januar wurden Beerensträucher (Schw. Johann, Stachelbeere, gelbe Himbeere, Blaubeere, Cranberry, Brombeere) gepflanzt, das es gerade mal sehr gute Pflanzenqualitäten gab. Es wurden auch 3 Pistazien gepflanzt. Die sind getrennt geschlechtlich zweihäusig, man braucht also mindestens 1 Männchen und 1 Weibchen.
Gojibeeren kann man aus den aus gekauften Beeren gewonnenen Samen selber ziehen. Das sind aber Pimpelchen und werden im Freien abgefressen. Die werde ich noch dokumentieren, sobald es dazu etwas zu dokumentieren gibt.

19 Januar 2019

Mondfinsternis 2019, Blutmond, Wolfsmond, Supermond

Ein Ereignis, dass es nicht so häufig gibt. In der Nacht auf Montag den 21. Januar gibt es eine Mondfinsternis zu sehen.
"Von 4:33 Uhr an kann man deutliche Veränderungen sehen. "Vorher sieht man nur, dass der Mond schwächer leuchtet", sagt Benjamin Mirwald, Leiter der Bayerischen Volkssternwarte in München. Dann beginnt die sogenannte partielle Phase, der Mond wird zunehmend von der Erde verdeckt. Um 5:41 Uhr erscheint der Mond rötlich. Diese Kernphase soll laut Nasa genau 62 Minuten dauern. Anschließend wandert der Mond wieder aus dem Schatten heraus. Allerdings deckt sich das in europäischen Breitengraden mit dem Monduntergang." (Mitteleuropa, hier auf der Insel entsprechend früher und eher Richtung Westen)
(Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wissen/blutmond-so-sehen-sie-die-super-mondfinsternis-1.4294263)

16 Januar 2019

Adios muchachos

Neulich wurde ich darauf aufmerksam, dass dieses und auch andere Blogs seit 10 Jahren bestehen, alle gegründet im Jahr 2008 und ich hätte Jubiläum feiern können. Seit in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung in Kraft ist, habe ich auch die Kommentarfunktion vorsichtshalber abgeschaltet, wie viele andere Blogger auch.
Die Szene, die vor 10 Jahren und dann doch einige Zeit, sich kommentierend und mit Anregungen in bestimmten Blogs herum getrieben hat, gibt es auch nicht mehr.
Da stellt sich dann die Frage nach Sinn und Zweck eines solchen Blogs.  In der letzten Zeit gab es hier ja regelmässig den Wetterbericht und Dokumentationen über Pflanzenentwicklung.
Da ich selber die Wetterberichte aber nie mehr angucken. Man hat ja ständig neues Wetter und die Pflanzen in ihrer Entwicklung in Dateien und mit Bildern für mich dokumentiere, ist die Frage, was das hier dann noch soll.
Damit ergibt sich das Resümee, dass ich das Blog zwar im Netz lasse, aber vermutlich keine neuen Beiträge mehr posten werden, es sei denn, es ergäbe sich noch einmal etwas ausserordentlich Interessantes.
Mit 2018 sind einige Prozesse zum Abschluss gekommen, Material und Arbeit wird reduziert und 2019 vermutlich noch aufgeräumt und ansonsten das Leben genossen. Allen Leserinnen und Lesern in diesem Sinne eine gute Zeit.

13 Januar 2019

Rastro in Santa Cruz

Es gibt seit ettlichen Jahren mindestens von 2008 bis  2011 in Santa Cruz de La Plama einen Flohmarkt gepaart mit Obst- und Gemüsemarkt genannt Rastro.
Damals wurde er noch von Conny organisiert. Die gab die Arbeit aber irgendwann vermutlich 2016 ab und es gab von da an neue Organisatoren.
Inzwischen findet er in der Regel immer noch am 1. und 3. Sonntag des Monats statt. Aber bei Feiertagen wie jetzt über Weihnachten und Neujahr ist das nicht verlässlich und es gibt keine Information mehr, wann er dann ist oder ausfällt.
Inzwischen ist er auch nicht mehr auf dem Hafenparkplatz wie noch 2011 sondern umgezogen in die Calle O'Daly (Calle Real für die Einheimischen). Er war auch schon einmal an der Alameda (dort wo die Barke steht).
Wenn man als Verkäufer viele schwere Kisten hat, wie beim Obst- und Gemüseverkauf üblich, dann wird es Schwerstarbeit, da man mit dem Auto nicht bis an den Stand fahren kann. Vermutlich daher hat sich die Zahl der Verkäufer stark reduziert. Es gibt nur noch einen Stand mit Obst und Gemüse.

All die Jahre hatten die Stände weisse Zeltdächer, die mit den Jahren immer löchriger wurden und den Regen nicht mehr abhielten.

Die heilsten dieser Zeltdächer werden aber auch heute noch genutzt.


Beim letzten Rastro waren auf einmal neue, heile Zeltdächer mit Namen und Siegel des Eigentümers zu bestaunen.

Die anliegenden Geschäfte beschweren sich ab und an über die mangelnde Qualität des Rastro, vermutlich auch, weil ihre Eingänge zugestellt werden und nicht mehr so zugänglich sind. Es bleibt abzuwarten, wie lange sich der Rastro noch hält.


10 Januar 2019

Wetter Vergleiche

Hier folgen die Vergleiche sowohl des Dezembers 2018 als auch die Übersicht über das Jahr 2018 und die Vergleiche der vergangenen 4 Jahre.
Im Prinzip kann man die eine Binsenweisheit herauslesen: wenig bis kein Regen ist gepaart mit relativ höheren Maximal- und Minimal-Temperaturen. In den feuchteren Dezembern liegen die Extremwerte der Temperatur deutlich niedriger.

Das Jahr 2018 in der Übersicht.



Im Januar und Februar gab es genug Regen, im Oktober und November auch, so dass die Gesamtregenmenge mit ca 660 l/qm etwas über dem langjährigen Mittel  liegt.

Die Temperaturen nehmen den üblichen Verlauf von niedrig im Februar zu hoch im August.

Der Vergleich des Niederschlages und der Temperatur der letzten 4 Jahre .
Das sind die monatlichen Mittelwerte der Maxima und Minima und der Mittelwerte der Tagestemperaturen von 2015 bis incl 2018. Die Verläufe ähneln sich. Es gibt keine deutlichen Abweichungen und man kann erkennen, dass es im Januar, Februar und ab und an noch im März am kältesten ist. Da die Häuser in der Regel nicht isoliert sind und nur murkelige Heizmöglichkeiten haben, sollte man diese Zeiten zum Urlaub machen meiden.


Beim Niederschlag (Monatssummen) ist ebenfalls zu sehen, dass die häufigsten Niederschläge bzw die grössten Mengen im Frühjahr und Herbst liegen. Wir haben also Sommer gleich Trockenzeit und Winter gleich Regenzeit und damit gut für den Anbau von Gemüse im Winter.



08 Januar 2019

Wetter im Dezember

Das Wetter im Dezember war geprägt von einem Calima, der dem nächsten folgte. Es gab keinen Tropfen Niederschlag.

Die Wetterankündigungen nahezu für den ganzen Dezember.
Am 13. 12. 2018 sonnig mit wenigen Wolken.

Die Temperaturen den ganzen Mona tüber nahezu gleich. Nachts war es mit meist um die 16 Grad aber relativ frisch.
Die Luftfeuchte war häufig sehr niedrig, sowohl tags als auch nachts. Das lässt die Temperaturen ziemlich kühl erscheinen und den Pflanzen war es oft zu wenig Luftfeuchte.

17. 12. 2018

Da sieht man den Polvo am Himmel.

Gegen Monatsende kam dann noch kräftiger Südsturm dazu.
24. 12. 2018

An Heilig Abend der kräftige Südsturm. Ein sehr unangenehmes Wetter.
23. 12. 2018 efemerides meteorologicas canarias
Die Ursache für den Südsturm lag im Druckausgleich zwischen Tief (B) und Hoch (A).

27. 12. 2018
 
Gegen Monatsende gab es wunderbare Morgenrote und im januar ging dieses Wetter mit Calima und Trockenheit aber etwas niedrigeren Temperaturen gleich weiter.


02 Januar 2019

Meteorströme im Januar

Das Jahr beginnt mit einem Schnuppenstrom aus dem Bootes, den Quadrantiden.
In diesem Jahr liegt das Maximumin der Nacht vom 3. Januar auf den 4. Januar um 2:20 Uhr (UT). Der Bootes geht hier um 3 Uhr morgens über den Horizon.
Da am 6. Januar Neumond ist, dürften die Bedingungen für die Beobachtung bei wolkemfreien Himmel gut sein.

01 Januar 2019

Ein gutes Neues Jahr

Allen LeserInnen dieses Blog für das jetzt angebrochene Jahr: Gesundheit, Freude am Leben, gute Entscheidungen und was der Wünsche mehr sein können.