28 Januar 2014

Garten und Wetter

.
5 Wochen nach der Saat die ersten essbaren Radies.



Auf dem Bild ist die Wirkung des Windschutzes auf die Radies zu sehen. Windschutz bietet nicht die Palme im Hintergrund sondern die drei abgetorbenen Palmwedelreste im Balkonkasten. Links sind die Radies deutlich grösser und weiter entwickelt als rechts.

Hier kann man erkennen, das da schon essbare Radies dran sind. Es ist die Sorte Riesenbutter, die natürlich noch grösser werden können.

Das ist die zweite Aussaat Salat. Die Samen waren zum Glück keimfähig. Aber ob die Zeit noch reicht, das der zu ernten ist, ist ein wenig fraglich.

Das Wetter hat sich seit dem Bericht vom 23. Januar nicht wesentlich geändert. In der Nacht auf Sonntag fielen dann mal 9 mm Regen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 13 und 19 Grad. Es ist überwiegend bedeckt mit sonnigen Abschnitten und seit Sonntag hat der Wind deutlich nachgelassen. Gestern und heute gab es nahezu keinen Wind. Jeden Tag und Nacht nieselt es so ca 1-2 mm.

Garten und Wetter

.
5 Wochen nach der Saat die ersten essbaren Radies.



Auf dem Bild ist die Wirkung des Windschutzes auf die Radies zu sehen. Windschutz bietet nicht die Palme im Hintergrund sondern die drei abgetorbenen Palmwedelreste im Balkonkasten. Links sind die Radies deutlich grösser und weiter entwickelt als rechts.

Hier kann man erkennen, das da schon essbare Radies dran sind. Es ist die Sorte Riesenbutter, die natürlich noch grösser werden können.

Das ist die zweite Aussaat Salat. Die Samen waren zum Glück keimfähig. Aber ob die Zeit noch reicht, das der zu ernten ist, ist ein wenig fraglich.

Das Wetter hat sich seit dem Bericht vom 23. Januar nicht wesentlich geändert. In der Nacht auf Sonntag fielen dann mal 9 mm Regen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 13 und 19 Grad. Es ist überwiegend bedeckt mit sonnigen Abschnitten und seit Sonntag hat der Wind deutlich nachgelassen. Gestern und heute gab es nahezu keinen Wind. Jeden Tag und Nacht nieselt es so ca 1-2 mm.

23 Januar 2014

Wetter

Seit 3 Tagen ist quasi Aprilwetter. Es wechseln sich Wolken, Niesel, Regen und Sonne ab. Der Wind bläst starkt aus Nord-Ost. Es ist überwiegend bedeckt mit sonnigen Abschnitten. Zuerst war es nur Niesel mit maximal 2mm. Das steigerte sich zu Regenschauern mit 4 mm heute. Im Gegenzug sinken die Temperaturen tendenziell von Beginn 15/22 bis heute 13/18 Grad. Der Atlantik trägt weisse Schaumkronen und gestern gab es einen wunderbaren Regenbogen.

19 Januar 2014

MC Donald auf La Palma (ff)

Im letzten Sommer, nachdem er eröffnet war, habe ich schon einmal vom MC Donald auf La Palma berichtet. Heute morgen war Rastro auf dem Hafenparkplatz in Santa Cruz. Da bot es sich an, noch einmal einen Blick in den MC Donald zu werfen. Jetzt ist alles incl. Aussenanlagen fertiggestellt.

Es gibt bei Ein- und Ausgang Müllbehälter getrennt nach Bio, Papier und Rest und nirgends ist die Gegend vermüllt, was aber evtl. auch am Zeitpunkt Sonntagvormittag liegt.

Sowohl draussen als auch drinnen sitzen Menschen z. T. ist das Englisch der Kreuzfahrer zu hören

Neben dem Kunstrasen gibt es jetzt einen Behinderten gerechten Aufgang

Das Wetter der letzten Tage war ziemlich identisch: morgens war es in der Regel bedeckt, Dann wurde es sonnig mit mehr oder weniger Dunst und nur selten böiger Wind und abends bezog sich der Himmel wieder. Auch tagsüber ist die eine oder andere Wolke zu sehen. Die Temperaturen lagen nachts um die 13 Grad und am Tag um die 22 Grad. Die zweite Saat ´Sora´ ist aufgelaufen, Die Buschbohnen sind auch aufgelaufen und die Zucchini  haben schon das erste Laubblatt.

14 Januar 2014

Fenchel

.
Im Jahr 2011 hatte ich Knollenfenchel gesät, pikiert und gepflanzt. Richtig wurde er aber nicht. Da es hier nicht friert, stehen zwei der Fenchelstauden immer noch. Sie haben inzwischen geblüht.




Da sieht man sie im Beet, oben die Samenträger auf den trockenen Stengeln und unten frisches Laub.
Ausserdem haben sie neue Fenchelknollen gebildet, die jetzt so sind, dass sich die Ernte lohnt.




Eine Fenchelknolle quasi wie ein verdickter Seitentrieb, obwohl es so aussieht, als ob sie daneben gepflanzt wurde.



Hier ist der Ursprung etwas besser zu sehen. Die werden demnächst geerntet auch wenn das das Ende der Fenchel sein dürfte.

Das Wetter hat gewechselt. gestern abend waren ja schon Wolken aufgezogen. In der Nacht hat es 3mm geregnet. Heute morgen erschien die Sonne zwischen Horizont und Wolkendecke. Den ganzen Tag war es bedeckt mit Temperaturen von 15 Grad nachts und 18 Grad am Tage.

13 Januar 2014

Wetter

Nach dem sogenannten Unwetter gab es in der folgenden Nacht noch einmal 1 mm Niesel. Dann war das Wetter von Freitag bis incl. Sonntag Calima ähnlich. Es war dunstig. Den ganzen Tag schien die Sonne. Die Temperaturen lagen von 13 bis 22 Grad.
Heute ist die Rückkehr eher normalen Wetters. In der Nacht bis 15 Grad, morgens bedeckt, dann kam die Sonne mit Dunst und 21 Grad und abends wieder zunehmend bewölkt.

Garten:
Über den Garten gibt es eigentlich kaum etwas zu berichten. Die Radiessorte ´Riesenbutter´ ist aufgelaufen , die Sorte ´Sora`hat sich geziert und wurde aus einer anderen Tüte nachgesät. Der feldsalat läuft auch auf, obwohl später gesät als der Pflücksalat, der nichts von sich sehen lässt. Er wurde daher aus einer anderen Tüte auch noch mal nachgesät. (Merkposten: Samentüten mit Datum versehen). Die gesäten Zucchini sind aufgelaufen und wachsen kräftig, während die pikierten Tomaten frierend vor sich hin stehen. Sie haben allerdings auch keinen windgeschützten Platz bekommen.
Im hinteren Gartenteil reifen die nächsten Tomaten und es wächst der nächste Kürbis heran.

09 Januar 2014

Wetter

Nach 2 sonnigen Tagen mit Temperaturen wie unten genannt, gab es für gestern eine Art Unwetterwarnung. Es sollte um 18 Uhr Regen mit Wind kommen. Und siehe da, die Vorhersage war pünktlich. Gegen 17:30h waren aus Norden die ersten dunklen, tief hängenden Wolken über dem Atlantik zu sehen. Um 18 Uhr war es überall bedeckt und begann zu nieseln.


(Quelle: eltiempo.es)
 So wie auf dem Bild kam die Front an
(Quelle: Meteorologia Lanzarote)

Das obige Bild zeigt ein wenig das Geschehen in der Nacht. Es schauerte ab und an und der Wind blies kräftig. Am Morgen waren dann aber nur 16 mm Niederschlag gefallen. Vormittags war es noch bedeckt mit ein bischen Niesel ( 0,5 mm). Am Nachmittag kam die Sonne heraus und blieb. Auf der Cumbre lag Schnee am Morgen (leider hatte ich keinen Fotoapparat dabei) und die Maximaltemperaturen lagen bei 15 Grad.

06 Januar 2014

Reyes oder Heilige Drei Könige


Hier auf der Insel und in Spanien ist der Höhepunkt des Weihnachtsgeschehens heute am Tag der  Heiligen Drei Könige. Da gibt es die Bescherung. Die Geschichten dazu kann man bei La Palma Info nachlesen oder auf la palma aktuell unter dem ersten Text vom 5. 1. 2014

Es gibt in jeder Stadt so eine Art Umzug mit den Königen.

Die Impressionen aus Santa Cruz habe ich geschenkt bekommen
















Das waren nur drei Wagen des ganzen Umzugs. Da nach Wikipedia die Namensgebung der drei Könige in den Jahrhunderten gewechselt hat, bekommen sie hier keine.

Das Wetter: Am Sonnabedn kam am Nachmittag kurz eine sehr tiefhängende Wolke duch, die weniger als 0,5 mm Niesel hinterliess. Ansonsten ist es nachts zwischen 12 und 14 Grad und am Tag zwischen 20 und 22 Grad.  Morgens verschwinden in der Regel mit der Sonne die aufgezogenen Wolken, tagsüber ist es überwiegend sonnig, manchmal wechselnd bewölkt und nachts gibt es einen Sternenhimmel zu sehen.







03 Januar 2014

Quadrantiden

Es ist wieder Zeit für einen Schnuppenstrom. Wie jedes Jahr im Januar kommen jetzt die Quadrantiden.
Sie erscheinen im Zeitraum vom 28. Dezember 2013 bis zum 12 Januar 2014. Der Höhepunkt liegt am Freitag d. 3. Januar für Mitteleuropa um 19:30 h (McBeath, A. IMO-Info 2/13). Da ist der Bootes (der Radiant des Meteorstromes) allerdings noch nicht über den Horizont.  In Mitteleuropa geht er um 2 Uhr nachts auf, auf La Palma um 3 Uhr nachts. Auf La Palma dürfte die beste Beobachtungszeit morgens gegen 6 Uhr sein. Man findet den Bootes dann in der Nähe des Endes der Deichsel des grossen Wagens.

Der Ausgangspunkt der Quadrantiden soll der Asteroid 2003 EH1 sein, der für ein Überrest eines Kometen gehalten wird. Als möglicher Komet, wird im Moment der Komet C/1490 Y1 angesehen. Er wurde  im 15. Jahrhundert entdeckt und seine Bahn stimmt gut mit der  des Asteroiden und ergo der Quadrantiden überein (Quelle: SPON 3.1. 2014).

Das Wetter vermeldet nichts besonderes. Nachts ist es mit um die 12-13 Grad relativ kühl bei sternklarem Himmel. Am Tag geht die Temperatur auf 21 - 22 Grad hoch. Es weht nahezu kein Wind. Gestern war es den ganzen Tag sonnig. Sonst beginnt es morgens mit einer leichten Bewölkung gefolgt von Sonnenschein, der am Nachmittag wieder in einer Bewölkung verschwindet. Gegen Abend klart der Himmel wieder auf.