27 Dezember 2016

Aus dem Garten

Die ersten Tomaten, die hinten im Garten wachsen, Früchte bringen und jetzt auch so, dass man sie ernten kann.

Ein Blick auf einen Teil der Tomatenpflanzen. Mehltau an Blättern ist das ganze Jahr durch ein Problem. Das hindert aber nicht, dass es trotzdem Früchte gibt, wenn der Boden tief gelockert ist und regelmässig gewässert wird.


So eine Tomate hatte ich noch nie. Die Pflanzen kamen aus einer Anzucht, die zusammengestellt worden waren aus Pflänzchen, die überall in den Töpfen, die mit Abwaschwasser gewässert wurden, aufgelaufen waren. Der Fruchtform an den anderen Pflanzen zu Folge vermutlich Nachkommen der Sorte "Marmade", die ich mal aus gekaufter Saat gesät und angezogen hatte.

12 Dezember 2016

Die Meteorströme im Dezember

Es gibt im Dezember zwei relevante Meteorströme. Die Geminiden kommen zuerst, wie alle Jahre, vom 4. bis zum 16. Dezember mit dem Höhepunkt am 13. Dezember. Das Maximum liegt in diesem Jahr um 13 Uhr MEZ also mitten am Tag. Die Schnuppenrate soll zwar hoch sein, aber das Ganze spielt sich in der Nähe des Vollmonds ab, so dass vermutlich auch in der Nacht vorher oder nachher wenig Schnuppen zu sehen sein werden.

Der zweite Strom sind die Ursiden. In diesem Jahr vom 17. bis 26. Dezember mit einem Höhepunkt am 22. Dezember um 9 Uhr MEZ, also auch tagsüber. Die Schnuppenrate im Maximum soll winzig sein. Evtl. lohnt sich in der Nacht vom 22. auf den 23. Dezember um Mitternacht ein Blick an den Himmel, um doch noch eine Schnuppe zu erhaschen.

08 Dezember 2016

Novemberwetter im Vergleich

.
Hier kommt jetzt der Jahresvergleich des Wetters im November 2014 und 2016, für 2015 gibt es , wie früher erwähnt, nur den Niederschlag.

Bei den höchsten Temperaturen, das ist jeweils die Monatshöchsttemperatur ohne irgendwelche Mittelwertbildung, lag sie 2014 mit 30 Grad doch höher als in diesem Jahr mit 27 Grad. Die niedrigsten Temperaturen unterscheiden sich nicht wirklich. Am Niederschlag ist zu erkennen, dass die letzten beiden Winter zu trocken waren, da kaum Niederschlag im November gefallen ist. Das sieht in diesem Jahr anders aus, aber ob das dann einen normalen Winter gibt, bleibt abzuwarten.


06 Dezember 2016

Das Wetter im November in Bildern

Mitte des Monats wurde es kühl und frisch.

Am 14. 11. war Supermond, ein Vollmond, der durch seine Nähe zur Erde deutlich grösser und rötlicher wirkte als normal. Der kam an dem Abend trotz Wolken ab und zu zum Vorschein.

(El Tiempo en Canarias)
Am 15. 11. zog eine Wolkenfront mit Kälte und Niederschlag durch.

(Canarias Tiempo)
Diese Front führte zu Schnee auf dem höchsten Berg (dem Roque de los Muchachos).

(El Tiempo en Canarias)
Am 22. November war Wind und Regen angekündigt, der auch fiel.

Am 23. November wurden dann Minustemperaturen gemessen mit -3,5 Grad auf dem Roque.

Insgesamt war der November nass und kühl mit viel Bewölkung und einem Aufbruch der Natur.

02 Dezember 2016

Wetter im November

Das war wohl eher ein typischer November im Gegensatz zu denen der letzten beiden Jahre.

 Die Minimumtemperaturen lagen konstant unter 20 Grad und am Tag sehr selten über 25 Grad. Die Temperaturtendenz ging bis zum Monatsende kontinuierlich nach unten.


 Dafür gab es nahezu ausreichende Niederschläge und das ziemlich kontinuierlich fast jede Woche etwas. Insgesamt fielen 116 mm. Die Regenwasserbehälter sind gefüllt. Es könnte von mir aus jetzt aber gerne nochmal regnen. Alles im Garten wird grün und einige beginnt zu blühen und das Unkraut spriesst.


 Die relative Luftfeuchte war an Nächten teilweise nahezu bei 100 % aber man sieht auch, dass sie gegen Monatsende unter die 50% Marke fällt. Das war einer Kaltluftströmung aus Nord geschuldet. Da gab es sehr frische Luft und die fühlte sich am Tag, ob der niedrigen Luftfeuchte noch mal deutlich kühler an, als das Thermometer vermuten liess.

Im Garten wurde jetzt draussen in den Beeten angebaut und zum ersten Mal auch Radies, Salat, Rote Bete, Spinat, Bohnen und Möhren direkt ins Beet gesät. Die sind bei der Feuchtigkeit auch mehr oder weniger gut aufgelaufen und noch kaum abgefressen. Porree und Gemüsezwiebeln wurden in die Beete gepflanzt und nach den ersten ergiebigen Niederschlägen keimte alles, was schon in der Erde war wie Knoblauch und Kartoffeln, unabhängig davon, wann sie gesetzt wurden. Die Auberginen habe Früchte und tragen kontinuierlich, von den 6 Zucchini tragen nur 2 Früchte selbst die Paprika liefern noch wenige Früchte. Die Tomaten im Beet, das tief gelockert war und die regelmässig gewässert wruden, bringen jetzt Früchte im Gegensatz zu allen anderen Tomaten im Beet im laufenden Jahr.
Ausgesamt haben sich aus der Gründüngungsmischung Sonnenblumen, Cosmeen, Tagetes, Koriander und anderes, ausserdem ist einiger Salat von ausgefallener Saat im Sommer gekeimt.