24 September 2013

Wetter

Gestern und heute nachts frisch um die 18°C, am Tag warm zwischen 28 und 29°C. Den ganzen Tag sonnig und windstill. Abends zieht die Feuchtigkeit an. Morgens gibt es Sonnenaufgänge und abends Sonnenuntergänge bzw hier auf der Ostseite der rot gefärbte Himmel als eine Art Echo des Sonnenuntergangs im Westen.

MC Donalds auf La Palma

Nachdem ich schon im August auf den werdenden MC Donalds aufmerksam gemacht hatte, hatte der nun am 19. September Eröffnung, also Zeit, sich das Teil mal aus der Nähe anzusehen.

Von der Bushaltestelle aus trohnt er quasi über dem Hafenparkplatz

  
Von der Seite: die Begrenzung zwischen Parkplatz und Hafen ist an der Stelle komplett gefallen
Die offizielle Einfahrt: das Tor zum Hafen jetzt geöffnet, die linke Fahrspur abgesperrt, warum auch immer
er soll 24 h geöffnet sein
Geradeaus mit Überdachung ein Aussensitzbereich, rechts mit den Pfeilen auf dem Boden die Einfahrt für die drive in lane für Autos oder diejenigen, die dort parken wollen. Als ich kam, sah es so aus, als ob einige Pfiffige das als neue kostenfreie Parkplätze entdeckt hatten.
MC Donalds Parkplatz mit Übergang zum Hafenparkplatz
Alle Seitenbereiche mit Kunstrasen verklebt
Zwei Arbeiter noch am Verkleben. Der eine schüttet den Kleber auf den Boden(oben), der andere drückt den Kunstrasen auf den Kleber(unten).

Durch den Seiteneingang rein: drinnen war nix los

Der Tresen mit einer Bedienung und den Angeboten oben drüber
Driving lane vom Ende aus betrachtet. Es geht einmal hinten um das Haus herum, dann kommt wie üblich die Kasse und danach vorne die Ausgabe und ganz vorne vermutlich ein Müllschlucker. Der Kunstrasen liegt schon und die Bäume sahen echt aus.
Haupteingang für Fussgänger
Als ich das morgens um 10 Uhr fotografierte, war drinnen eine Person, um Bestellungen entgegen zu nehmen. Ob es Küchenpersonal gab, weiss ich nicht. Draussen im Sitzbereich war noch eine Person, die nach dem Rechten schaute.

Am Wochenende soll es auf dem Hafenparkplatz ein Event für Kinder geben (ein Schelm, wer Böses dabei denkt) und eigentlich müsste man mal abends um 22 Uhr dorthin gehen, wenn sich die Jugend La Palmas auf den Strassen tummelt.

20 September 2013

Wetter

.
Bild der Kanaren gestern (Quelle: Nasa). Man sieht die Wolkenbänder. Bis vormittags hatte es 13 mm geregnet, abends kam auch noch mal einen Nieselwolke zu tief vorbei.
Am späten Vormittag kam der Wind und damit die Sonne heraus. Die Temperaturen lagen von 19 bis 24 °C. Optimale Gartenwetter.

18 September 2013

Wetter

Das Wetter steht noch aus. Es gibt jetzt keinen ganzen Wetterbericht der vergangenen Woche. Seit 3 Tagen ist es im Prinzip nieselig, d.h. es gibt ab und an einen Niesel oder einen kurzen Schauer, aber selten Messbares. Gestern hatte es dann mit der vorlaufenden Nacht 3 mm geregnet und die Temperaturen lagen zwischen 19 und 23 Grad (in den Tagen davor ging die Maximaltemperatur immer auf die 26-27°C hoch.) Es war den ganzen Tag bedeckt bis auf den späten Nachmitag, da verzogen sich die Wolken und die Sonne kam heraus. Wind gibt es im Moment fast gar nicht.
Wettermässig ist auch hier der Herbst eingezogen und bei der Feuchtigkeit kann man das Unkraut spriessen sehen.

17 September 2013

Garten

.
Nachdem ich festgestellt habe, das es doch ganz interessant ist nachzulesen, was einem wann im Garten gelungen ist und was nicht, gibt es hier eine aktuelle Übersicht.
Zucchini im Balkonkasten, gesät am 4. August, jetzt nach 6 Wochen wächst die erste Frucht. Die weiblichen Blüten kamen komischerweise vor den männlichen.




Gedüngt wurden alle Balkonkästen mit Hornspänen verteilt in die Erde vor der Saat nach Gusto.

Radies 1. Satz die letzten Exemplare, Sorte Riesenbutter
Radies 2. Satz gesät etwas 4 Wochen nach dem ersten, Sorte Sora wäre jetzt schon essbar
Ein weiterer Versuch mit Tomaten, dieses Mal als sehr kleine Jungpflanze gekauft, jetzt nach 6 Wochen die ersten Früchte, die aber in den letzten 14 Tagen wohl nicht mehr reif werden
Allerdings habe ich Tomaten in einen Balkonkasten gesät und inzwischen ins Freiland gepflanzt. Die haben noch keine Blüten. Aber vielleicht gibt es zu Weihnachten Tomaten.

Buschbohnen, von denen ich bisher  immer problemlos eine Ernte bekam, sind in diesem Jahr von den Eidechsen abgefressen worden. Die Eidechsen haben gezielt die jungen Knospen gefressen. Bei dem Kasten, der von Beginn an am selben Platz stand, auch noch nach Schutz durch Draht.   
Gesäter Pflücksalat hat zum ersten mal Salat geliefert. Rechts die Sorte amerikanischer Brauner, links eine hiesige Saat. Gesät am 4. 8. nach dem Auflaufen habe ich einige Pflanzen pikiert (der gleichzeitig gesäte Kopfsalat ist gar nicht aufgelaufen). Alle Kästen mit Gesäten und  Pikierten liefern ständig Salat nach, so wie man sich das vom Pflücksalat vorstellt. Inzwischen werden die Pflanzen des amerikanischen Braunen etwas lang und inzwischen gibt es auch die üblichen Kohlweisslingsraupen. Es kann aber 3 Mal pro Woche eine volle Schüssel Salat geerntet werden.
Hiesige Sorte pikiert und schon zwei Mal geschnitten

Amerikanischer Brauner pikiert und schon zwei Mal geschnitten

Feldsalat am 26. 8. gesät könnte schon geschnitten werden. Es ist aber eindeutig die falsche Sorte

10 September 2013

Wetter

Mittwoch 4. Septermber bis Sonntag 8. September war das Wetter ziemlich gleichmässig. Am Mittwochmorgen gab es 0,5 mm Niesel ansonsten war es in der Woche sonnig und windig, nachts um die 19°C und am Tag um die 26°C.
In der Nacht auf Montag gab es 1,5 mm Regen. Man hatte den Eindruck, es wäre mehr, aber der Regenmesser zeigte nicht mehr an. Ausserdem war es bedeckt. Heute desgleichen und ab und an Niesel aber ohne messbare Mengen. Nachts ist es mit 18°C etwas frischer und am Tage zwischen 24 und 25 °C. Das Licht ist auch hier herbstlich.
Am Sonntagabend war die Mondsichel mit Venus zu sehen.


05 September 2013

Strelitzia reginae

.
Im Folgenden kommt eine Bilderreihe zur Morphologie der Strelizie. Zur Pflanze selber schreibe ich vielleicht ein anderes Mal.

Der Blütentrieb



Zwei Blütentriebe
Der erste Blütentrieb biegt sich, der zweite wächst noch senkrecht nach oben
abgebogen in die Horizontale und an der orangen Farbe zu erkennen, dass die erste Blüte gleich kommt
Die erste Blüte ist erschienen
Die zweite Blüte, beide sind quasi aus einem Hochblatt (das grüne Schiff) hervorgekommen (ein Hochblatt umgibt den Blütenstand)
Die dritte Blüte ist da
Die vierte und letzte Blüte ist da. Die erste Blüte ist links schon ziemlich vertrocknet.

Die Blüte ist dreizählig: der äussere Kranz Kronblätter orange, innen drei blaue Kronblätter von denen eines sehr kurz ist und zwei zu einer Art Pfeil zusammengewachsen sind
Tippt man mit dem Finger an die Spitze des blauen Pfeiles, dann öffnet sich der und man sieht den Pollen im Inneren. Staubblätter sind nicht zu identifizieren
Die Pfeilspitze entpuppte sich als Griffel mit Narbe

Der Fruchtstand noch unreif, an der grünen Farbe der Früchte zu erkennen.
Die vier Früchte (von jeder Blüte eine)

Frucht aufgeschnitten, es sind ca 10 unreife Samen zu erkennen. Die waren noch so unreif, das sie beim Aufschneiden nur Flüssigkeit entliessen, keine Strukturen zu identifizieren waren.


Das war eine Frucht von vermutlich vor zwei Jahren. Die entdeckte ich damals als es in der Frucht begann zu keimen. Da habe ich sie in ein Beet gesetzt und wachsen lassen. Jetzt habe ich sie ausgebuddelt. Man sieht die verholzte Fruchtwand und darinnen die Sämlinge aufgereiht
10 Sämlinge konnten befreit werden

Einer der Sämlinge, der etwas grösser war mit den charakteristischen Speicherwurzeln

Diese Pflanze ist genauso alt wie diejenige, die oben geblüht hat, eine im Topf gut mit Wurzelraum, Dünger und Wasser versorgt, diese hier ins Beet gepflanzt, etwas von der Tropfbewässerung weg, kein tiefgründiger Boden und kaum Dünger. Man erkennt die Speicherwurzeln. Daher habe ich sie in den unbewässerten Teil des Gartens gepflanzt, wo sie sich nun benehmen sollte, wie die dort wachsenden Affodilien.




03 September 2013

Wetter

Die letzten 3 Tage im August waren wettermässig normal, nachts um die 20°C, tags um die 26°C abwechselnd bewölkt und sonnig und ab und zu etwas Wind.
Ab Sonntag änderte sich das. Die nächtliche Temperatur ging nur noch bis 24 °C, zeitweilig war vor allem tagsüber keine relative Luftfeuchte zu messen, die Maximaltemperatur amTag stieg über 30°C und es wehte ein ziemlich kräftiger Wind eher aus Nord. Den Pflanzen bekommt das nicht gut. Die sind durch Wind und fehlende Luftfeuchte gestresst, da ist auch mit Wässern nichts zu machen.
Dafür gab es herrliche Sternenhimmel. Es gibt jetzt auch wieder Morgenrot.
Vorhin hat sich das Wetter wieder Richtung normal gedreht. Das merkte man draussen sofort an der Luftfeuchte. Die Temperatur ist schon auf 22 °C herunter, der Wind ist vollständig eingeschlafen und draussen tönt ein Grillenkonzert .
Morgens wird es erst ab halb 8 hell und die Sonne kommt erst gegen 8 Uhr über den Horizont. Abends wird es ab halb 9 dunkel.