16 März 2020

La Palma und Corona

Nachdem am Samstag für ganz Spanien die Alarmstufe ausgerufen wurde, gilt das auch für La Palma.
Im Graja Blog kann man sich informieren.
Weitere Infos gibt es im IDAFE Blog: Bitte die Hochrechnung nicht mit realen Fallzahlen verwechseln.
Weiter unten sind die konkreten Massnahmen für La Palma aufgeführt.
Und etwas älter findet man noch einiges beim lapalmanet.

Also Ausgangssperre. Einkaufen im Supermarkt geht noch, Apotheke, Tankstelle und Frisör und zur Arbeit darf man auch noch.
Heute morgen im Supermarkt habe ich nix von Hamsterkäufen gesehen, war allerdings schon vor Türöffnung da. Ich hatte völlig vergessen, wann der öffnet.

Wettertechnisch hatten wir vorgestern so ein kleines Tief, das 7 mm Regen brachte. Das ist zu wenig, aber immerhin. Seit dem ist die Luft frisch und klar.
Auf der Terrasse landet immer noch Saharasand z. T. von den Bäumen.

Nachmittags ist immer starker Wind, was ein Zeichen für Druckausgleich zwischen Druckgebieten ist. Im Moment ( 13 Uhr UT) 24 Grad und keine messbare Luftfeuchte.
Es wäre nett, wenn sich das Tief durchsetzten würde.



07 März 2020

Coso del Carnaval “Descubre la magia de los Superhéroes en Breña Baja”


Überall in katholischen Gegenden ist Fastenzeit aber auf La Palma wurde noch in der Fastenzeit die Sardine beerdigt und in Cancajos gibt es einen Karnevals Kinderumzug.
Den gibt es jedes Jahr. Im Frühjahr 2018 hatte ich zwar Fotos gemacht aber keinen Bericht geschrieben.

Ankündigung am schwarzen Brett.
Es standen zwar frühzeitig überall Haltverbotsschilder, aber es halten sich selbst am Tag des Ereignisses nicht alle daran.

 Der Umzug ist in der Ferne schon zu sehen und vorne die Umleitung für die Autofahrer.


Die Melkerinnen vorne weg mit Milchkannen auf die sie sich ab und an setzten.
Dann die Geschenke der Potentaten.
Überbracht von den Untergebenen aus dem Morgenland.


Oben einige Beispiele der Zugteilnehmer. Dazwischen immer wieder Gruppen mit Trommeln.
Die Feuerwehr war auch dabei.
Extra als Superheld ausgewiesene Mama

Eine Truppe aus Behinderten bei denen diejenigen, die nicht oder kaum laufen konnten, extra in Wagen mitgenommen wurden.



Einzelne Superhelden, die zwischen den Gruppen für Aufsehen sorgten.
Viele Gruppen trugen die Schilder ihrer Herkunft vor sich her.




Und noch einige farbenfreudige Gruppen
 (ob das alles jetzt in der Zugreihenfolge ist, vermutlich nicht)
 
Den Schluss machte die Ambulanz.










02 März 2020

Rastro/Mercadillo in Santa Cruz

Zum Rastro in Santa Cruz gibt es Neuigkeiten.
In den Vorjahren war er ja gekennzeichnet durch Organisatoren- und Standortwechsel.
Inzwischen gibt es neue Organisatoren, die zuverlässig sein sollen (Infos von Standbeschickern) und  einen neuen dauerhaften Standort an der Alameda und er findet jetzt jeden Sonntag statt.
Bisher war ich immer nur am 1. Sonntag im Monat dort. Das ist am sichersten.
Gestern habe ich dann ein paar Aufnahmen gemacht.
Es war noch früh und nicht viel los und nicht sooo viele Stände. Aber solche mit Obst und Gemüse, Brötchen und Gebäck und dem sonst üblichen Flohmarktzeug von Klamotten bis hin zu Schmuck und Fotografien.

 Die Barke als Kennzeichen, wo die Alameda ist von der Nordseite der Stadt aus.

 Der erhöhte Platz mit dem Kiosk in der Mitte und jetzt den Ständen drumherum





An jeder Seite des Platzes noch je eine Reihe Stände. Hier ein Stand mit einem eigenen Zeltdach, nicht dem offiziellen des Rathauses.



Auf der anderen Seite auch noch Stände.
 An den Stand kam dann auch ein älterer Herr. Der sprach erst Englisch dann Spanisch und dann auf Englisch kam heraus, der war 91, stammte von der Isle of Man und war für ca 2 Monate hier. Die 91 hätte man ihm nicht angesehen.

 Und dann drehte man sich um und oh Wunder da gab es noch mehr Stände in der Calle Real. Es waren dann nur noch zwei.

An dem Bild und an dem Untenstehenden sieht man, dass sich da im Hinblick auf die Strasse etwas getan hat. Es gibt keine Bordsteinkanten mehr und alles ist auf einer Höhe.

Irgendwann fotografiere ich das ausführlich mit einem Bericht.

Inzwischen haben wir hier den nächsten Calima allerdings mit Wind und Sonne und ohne Polvo und sehr niedriger Luftfeuchte. Es ist eigentlich vom Wetter her Sommer. Im ganzen Februar hat es bei mir 2 mm geregnet.

24 Februar 2020

Calima

Seit gestern (23. 2. 2020) gibt es auf allen Kanarischen Inseln einen Calima, wie ich ihn hier noch nicht erlebt habe. In deutschen Nachrichten firmiert der als Sandsturm.
Efemerides meteorologicas canarias
 In dem Bild ist nocheinmal zu sehen, dass Calima der Saharasand ist, der über die Kanaren fegt und dort mit Mineralien düngt.

Hier gibt es jetzt ein paar Bilder von gestern und heute im Vergleich
23. 2. 2020

24. 2. 2020
 Selber Blick nahezu ähnliche Uhrzeit. Gestern war die Silouette der Insel noch zu erkennen, heute nur noch der erste Felsen im Atlantik.

23. 2. 2020

24. 2. 2020

 Diese Bilder sind auf der Terrasse meines Hauses aufgenommen worden. Gestern war nur wenig Sandbelag, heute morgen war alles grau und ich musste erst darauf treten, damit man einen Unterschied sieht.
Gestern wurde es bis zu 28 Grad, heute kamen wir auf 31, jeden Tag ohne messbare Luftfeuchte.

Da habe ich gestern auf dem Balkon morgens mal den Sand zusammengefegt. Es lohnte sich. Heute war es mehr als doppelt so viel.

Und jetzt noch ein paar Informationen und Stimmen anderer:
Weihnachten 2015 hatten wir auch Calima aber milde.
Im Februar diesen Jahres haben wir inzwischen 3, den ersten am 4. 2. den nächsten am 14. 2. und jetzt am 24. 2., als ob der Calima einen Bezug zu Ziffern hätte.
 Und den ganzen Februar über noch keinen Tropfen Regen. Die Regenwasserbehälter sind ca nur noch halbvoll.

In diesem Bericht gibt es nochmal eine Erklärung des Phänomens.
Und Betzwieser hatte einen Ticker in seinem Blog.



20 Februar 2020

Los Indianos oder Rosenmontag in Santa Cruz

Der Karneval auf La Palma hat seinen Höhepunkt am Montag im Dia de los Indianos.
Aber er hat schon seit einiger Zeit seine Zeichen voraus geschickt.
Die Ankündigung
 Neulich in der Stadt sah ich die Zeichen schon an  vielen Ecken.
Ein einladendes Palakat mit der Ankunft der Tomasa, traditionell kaffeebraun.
Vor einem anderen Laden als Pappkamerad

In den Läden die übliche Tracht ganz in weiss zum Kaufen.
So gehen Mann und Frau.
Mit den passenden Hüten
Und das Plakat zeigt, worauf es noch an kommt.
2015 hatte ich die Vorbereitungen in der Stadt schon beschrieben.
Die Zeitung vorbestellen, um sie einen Tag später abzuholen, den Service gibt es nicht mehr. 
 2017 gab es von mir noch einmal eine Ankündigung. Die Veranstaltung findet aber jedes Jahr am Rosenmontag statt.




17 Februar 2020

Avocado von der Jungpflanze zur Blüte

Im Februar 2016 habe ich ausführliche Studien zum Blühverhalten der Avocado bei mir und dem Nachbarn auf dem Gelände gemacht, um zu sehen, wann männliche und weibliche Teile reif sind. Es gab dazu verschiedenste Literatur und deren Ergebnisse konnte ich nicht bestätigen.
Nach tagelangen Markierungen, Beobachtungen, Aufnahmen und Dokumentation erlahmte in den Folgejahren das Interesse daran.
In diesem Februar entdeckte ich an einem Jungbaum, in dem Beet mit den Avocado, Blüten. Er stand direkt neben einem Altbaum, an dem ich 2016 die Studien machte.
Jetzt blühen also beide gleichzeitig nebeneinander und ich bin gespannt, ob es Früchte gibt.
 Teil eines Blütenstandes mit einer geöffneten Blüte (Februar 2016)

Einzelblüte mit fruchtbaren (gelb) und sterilen(weiss) Staubfäden und Narbe in der Mitte (Februar 2016)

3. Dezember 2015
Die erste fotografische Dokumentation desvermutlich aus  aus einem mit Küchenabfällen vergrabenen Kerns entstandenen Bäumchens.
Der Grösse nach zu urteilen dürfte der Kern von ca. 2013 sein.

September 2017
Das Bäumchen zwei Jahre später
September 2018
Es ist nach oben etwas gakeliger gewachsen, rechts der Altbaum
März 2019
Da hat sich nicht viel verändert.
Februar 2020
Er ist jetzt etwas kompakter (evtl. hatte ich ihn irgendwann gestutzt) und wenn man das Bild im Original betrachtet, sieht man rechts Blüten.
Februar 2020
Jung- und Altbaum blühend nebeneinander.
So reich hat der Altbaum bisher noch nie geblüht. Er hat fast mehr Blütenstände als Blätter.
Sollte meine Schätzung mit dem Vergraben des Kerns um 2013 richtig sein, würde der unveredelte Avocado auch nach 7 Jahren blühen, wie die japanische Mispel auch.