19 April 2018

Meteorströme im April

Der Text von 2017 lässt sich nahtlos übernehmen. Das Maximum liegt am 22. 4. um 20 Uhr MESZ, d.h. um 19 Uhr hiesiger Zeit, da ist es hier und in Mitteleuropa noch hell. Eine gute Beobachtungsmöglichkeit wird sich aber vermutlich in den Morgenstunden des 23. 4. ergeben, da der zunehmende Mond dann gerade untergegangen ist.

11 April 2018

Wetter in Bildern

Jetzt noch die Bilder zu dem Märzwetter.
1. März der Himmel nach dem nächtlichen Regen blau mit Sonne und weissen Wolken.

5. März, die Luft ist klar und man kann am Morgen den Teide auf der Nachbarinsel sehen. Der Dunst deutet daraufhin, dass es ein schöner Tag wird.

15. 3. morgens hatte es genieselt und dann sass man in einer Wolke und der Tag war frisch und ungemütlich. Das war quasi der Wetterwechsel von angenehmem frühlingshaften Wetter zu Monatsbeginn zu dem eher kalten und windigen Wetter für den restlichen Monat.
Am 16. März war der Himmel, wie an den folgenden Tagen morgens voller Wolken.

Das Bild des Calima am 28. März.

Im Garten: Der Anbau über Winter von Ende September bis jetzt in den Beeten hinten im Garten hat sich gelohnt. Sowohl der gesäte Salat, als auch die Buschbohnen und Möhren und Radies als auch die gepflanzten Tomaten und Zucchini lieferten ab und an. Der Salat kann immer noch geerntet werden, Radies kommen noch nach, Tomaten gab es immer ausreichend von hinten und vorne aus den Töpfen. Zucchini lieferten wenig aber immerhin etwas. Der Porree, der im letzten Jahr im Februar gesät und angezogen worden war und über den Sommer vor dem Vertrocknen bewahrt, wird jetzt regelmässig geerntet. Der Boden der Beete wird auch ganz langsam gärtnerisch und den Eidechsen war es zu kühl. Im Herbst hatten sie noch die frisch gepflanzten Gemüsezwiebeln abgefressen. Von all den existierenden Beeten, ist eines völlig ungenutzt bisher. Vermutlich wird über den nächsten Winter dann mehr Getreide angebaut. Von den Balkonkästen sind den ganzen Winter über immer einige frei geblieben, vermutlich auch, weil ich deutlich weniger Salat angebaut habe in den Kästen und weil die Saaten jetzt in Blumentöpfen stattfinden.
Erdbeeren gibt es immer mal eine zum Naschen. Für eine richige Ernte reicht es irgendwie nie. Alle Erdbeerpflanzen sind inzwischen aus Saat selber gezogen.

08 April 2018

Das Wetter im März

Das Wetter im März war gekennzeichnet durch einen Wechsel von eher warm, sommerlich mit Calima und mehr oder weniger Nord-Ost Passat und etwa ab Monatsmitte kalter Wind, auch wenn die Temperaturen sich kaum unterschieden. Es gab immer wieder sehr stürmische Winde aus West.

Hier sieht man, dass die Tendenz der Temperatur von eher höher in den ersten zwei Wochen zu eher niedriger gegen Monatsende verlief. Gegen Monatsende gab es einen Calima, zur Abwechslung mit relativ niedrigen Temperaturen, da der Himmel voller Saharastaub war und die Sonne nicht durch kam. So einen Calima habe ich auf dieser Inselseite noch nicht erlebt, der ist charakteristisch für die andere Seite.


 Die  relative Luftfeuchte lag nachts ziemlich hoch, am Tag aber eher niedrig, was auch dazu führte, dass die Temperatur sich kälter anfühlte, als das Thermometer anzeigte.
 Zu Monatsbeginn gab es Niederschlag und ansonsten sah es nur so aus, als ob es regnen wollte. Da war dann Niesel ohne nennenswerte Mengen. Knapp unter 30 mm als Gesamtniederschlag im März ist auch nicht besonders viel. Es wurde den ganzen Monat die Beregnung angeschaltet. Inziwschen ist der sog. Reservekanister um 1/3 geleert, die 6 Behälter, aus denen zwei Beete bewässert werden, sind zur Hälfte leer und die restlichen 5, aus denen nur ein Beet bewässert wird, sind noch über die Hälfte voll (wieviel ist durch die grüne Wand nicht erkennbar). Es ist mir ja auch geglückt, alle Behälter in der Mitte so zu befestigen, dass da nichts mehr leckt und sie jetzt bis oben hin gefüllt werden können, ohne Verluste, sofern es ordentlich regnet.



Im Vergleich der letzten Jahre (Wobei der März 2017 ja nur zur Hälfte gemessen wurde.) lagen die Niederschläge sehr unterschiedlich. 2016 mit dem meisten Regen und der niedrigsten Maximaltemperatur, die restlichen drei Jahre mit ähnlich geringen Niederschlägen und ähnlicher Maximaltemperatur, also in jedem Jahr bis auf 2016 ein Calima im März.

31 März 2018

Frohe Ostern (kein Aprilscherz)





24 März 2018

Von der Sonnenzeit zur Sommerzeit

In der Nacht wird die Uhrzeit wieder eine Stunde vorgestellt. Bis heute wurde es morgens um halb 7 dämmrig und war um 7 hell und abends wird es ab 20 Uhr dämmrig und dann dunkel.

07 März 2018

Wetter im Februar in Bildern

Es wechselten sich Sturm bzw Aprilwetter ab mit danach meist je einem Tag sonnig und relativ warm, der wieder von Aprilwetter oder Sturm oder bedeckt mit Regen gefolgt wurde.
9. 2. 2018
 Hier ist zu sehen, dass es tief hängende Wolken gibt, aus denen es nieselt von der Sonne angestrahlt. Das war ein Tag nach einem Sturm am 8. 2.

24. 2. 2018
Fast Ende Februar war das eine Art Sommertag mit Sonne und Wärme und Südströmung .
25. 2. 2018
 Am folgenden Tag gab es dann einen deftigen Südsturm, der alles durch die Gegend fegte, die Bäume fast entlaubte, die Zucchini und Tomaten in den Töpfen marterte und den ganzen Tag mit unterschiedlicher Intensität anhielt.

27. 2. 2018
 Danach kam Emma mit neuem Südsturm und Mengen an Regen und Kälte. Sie war aber in etwa einem Tag durchgezogen.

el time
Dieses Sattelitenbild zeigt das Wetter etwas generell. Es gab im Norden Europas ein starkes Hochdruckgebiet, das dort für Schnee und sibirische Kälte sorgte und auch dafür, das eine ganze Reihe von Tiefdruckgebieten, wie an einer Schnur quasi unten herum zog. Erst jetzt (Anfang März), nachdem das sibirische Hoch sich abgeschwächt hat, ziehen die Tiefdruckgebiete etwas nördlich der Kanaren entlang und sorgen hier für relativ warme Südströmung mit Sonne und nahezu ohne Wind.
Bei diesem Wetter: erst viel Regen und jetzt wärme wächst es überall und beginnt zu blühen. Vorerst alles, was man gemeinhin als Unkraut bezeichnet.

05 März 2018

Weter im Februar

Der Februar war durch Nässe und Sturm gekennzeichnet abwechselnd mit Tagen, die wirkten, wie im Auge des Sturms.

 Die Minimumtemperaturen lagen in der Nacht nahezu immer unter 15 Grad, ab und an nur bei 11 Grad. Tagsüber die Maxima mal knapp über 20 Grad war schon selten. Es war ein ziemlich kalter Monat.

  Die relative Luftfeuchte fiel entsprechend hoch aus.


Niederschläge lagen mit in der Summe 180 mm so hoch wie schon lange nicht mehr. Die Masse mit 77 mm gab es am Monatsende durch das Sturmtief Emma.


 Im jetzt schon 4 jährigen Vergleich it zu sehen, dass das jetzt der kälteste Februar der letzten 4 Jahre war mit den höchsten Niederschlägen. Man muss dazu aber auch sagen, dass die vorletzten drei Winter für die Insel zu warm und zu trocken waren.