18 April 2017

Meteorströme im April

Da gibt es eigentlich nur einen die Lyriden und den Beginn gegen Monatsende der Eta- Aquariden, die ich aber noch nie besprochen habe. Das kommt evtl. Anfang Mai.

Alle normalen Informationen zu den Lyriden vom April 2015.

Für dieses Jahr wichtig ist der Höhepunkt, der am 22. 4. mittags um 14 Uhr MESZ liegen soll.

Also wie üblich in der Nacht vom 21. auf den 22. bei klarem Himmel gucken, ob Schnuppen fliegen.

Der Frühlingsvollmond ist gerade gewesen und dürfte nicht mehr stören.

16 April 2017

Frohe Ostern


08 April 2017

Märzwetter im Vergleich

Trotz des unvollständig dokumentierten Märzwetters 2017 gibt es einen Wettervergleich.

Niederschlag und Extremwerte zeigen, dass sich der März von 2015 und 2017 ziemlich ähnlich waren. Der Niederschlag gering und die Maximaltemperaturen deutlich höher als im März 2016 und die Minimaltemperaturen etwas niedriger als im März 2016.

Es ist jetzt schon der dritte Winter mit relativ geringen Niederschlägen. 2015 fielen sie dann im laufenden Jahr ziemlich gleichmässig und ich will zufrieden sein, wenn das in diesem Jahr auch wieder so ist.

06 April 2017

Wetter im März

Im März ist die Wetteraufzeichnung einmal wieder unvollständig, da am 12. März die Batterien gewechselt werden wollten und die Station  die Daten über den kurzen Batteriewechsel hinweg nicht behalten hat.

Der Beginn vom März fehlt und damit ein Calima, der da stattgefunden hat und zwei Tage mit ca 35 Grad und nichtmessbarer Luftfeuchte brachte.
(Eltiempo en Canarias)
Das war er, der nicht gemessene Calima am 9. 3. 2017 mit viel Polvo in der Luft auch auf der Ostseite. Mit dem feinen Saharasand überpuderte Autoscheiben und Terrasse.

Die Luftfeuchte war danach wieder im normalen Bereich bis zum Monatsende.

(El Tiempo en Canarias)

Das war das Bild Beginn der Woche vom 26. März. So wie über dem Atlantik war es in der Zeit davor im Hinblick auf Wolken. Man erkennt aber auch schon den Beginn des zweiten Calima Ende März.

Nach dem Calima kommt der Regen, eine alte palmerische Bauernregel traf auch dieses Mal zu. Das bisschen Niederschlag (Summe 32 mm) fiel zwischen den zwei Calima.

Und hier ist zu erkennen, dass zum Monatsende hin die Temperatur wieder stieg, allerdings nicht über 30 Grad hinaus kam.

Insgesamt lagen die Kanaren im März, wie auch schon häufig diesen Winter in einer instabilen Wetterlage, die in der Regel von einem Sturmtief über dem Atlantik bzw vor Spanien geprägt ist. Das führt zu Nord- Ost Wind oder anderen Winden, Saharastaub, auch mal sintflutartigen Regen, aber in diesem Winter eher auf den anderen Kanareninseln, Graupel in diesem März eher auf den anderen Kanareninseln und einem Wechsel von Sommertemperaturen mit Wintertemperaturen.



28 März 2017

Brokkoli von 2015 bis 2017

Seit 2015 versuche ich Brokkoli zu kultivieren, so dass Blumen zu ernten sind, da mir der gekaufte Brokkoli nicht geschmeckt hat.
Die Ergebnisse sind ernüchternd.

Anbau 2015 über Sommer:
13. 5. 2015

11. 10. 2015

15. 12. 2015

 Die Anbaudaten: gesät am 5. 4. 2015 in einem Balkonkasten zur Anzucht. Pikiert am 16. 4. 2015. Gepflanzt einmal am 2.5. 2015 im oberen Bild und noch am 13. 5. 2015 (Bild unten) auf das Nachbarbeet. Alle Beete mit Bewässerung.
Am 21. 7. waren Knospen zu sehen, aber winzig. Am 4. 8. die wenigen winzigen Knospen geerntet. Das hat sich nicht gelohnt. Am 21. 12. wurden alle Brokkoli auf dem Beet in dem oberen Foto abgeräumt, die anderen stehen gelassen, die dann sogar zur Blüte kamen.
Problem: Die Eidechsen mochten die Knospen zu gerne. Im Sommer ist es zu warm für den Brokkoli und vermutlich gab es zu wenig Wasser.

Anbau Frühjahr-Sommer 2016:
Im zweiten Versuch sollte die Anzucht im frühen Frühjahr beginnen, der Brokkoli mit einer Art dichten Zaun vor den Eidechsen geschützt werden, so dass er dann hoffentlich liefern würde.
29. 7. 2016
Die Anbaudaten: gesät am 9. 1. 2016 in einen Balkonkasten zur Anzucht. Pikiert am 22. 2. 2016, gepflanzt am 25. 2. 2016 ins Beet mit Schutzzaun. Das Beet hatte keine Tropfbewässerung wurde aber regelmässig gegossen.
Am 4. 7. 2016 gab es noch keinen Knospenansatz. Der Eidechsenschutz hat nicht wirklich genutzt, da die sehr kleinen Eidechsen noch daran hoch kamen.
Am 6. 9. 2016 wurde alles abgeräumt. Es war nichts geerntet worden.

Anbau Winter 2016/2017:
Gesät am 16. 11. 2016 in den üblichen Balkonkasten. Es war übrigens in den drei Jahren immer diegleiche Sorte eine F1Hybride.
Am 23. 12. 2016 ins Beet gepflanzt. Eines der Beete war vorher tiefer gelockert worden, sprich versucht, mit dem Spaten umzugraben. Auf dem anderen stand schon Porree auf zur Pflanzung tief gelockertem Beet. Da kam der Brokkoli an den Rand, da es mehr Brokkolipflanzen waren als Platz.
Eine Brokkolipflanze war in dem Anzuchtkasten später gekeimt und gewachsen und steht da immer noch.
Die Pflanzen im Beet wurden regelmässig gewässert und gedüngt, die im Balkonkasten etwas häufiger gewässert als die im Beet.
Am 23. 3. 2017 konnte von der Balkonpflanze die grösste Blume geerntet werden und von einigen Pflanzen im Beet kleinere. Es ergab immerhin eine Mahlzeit.
Alle Fotos vom 23. 3. 2017
Brokkoli am Rand vom Porree

Brokkoli am Rand vom Porree

Brokkoli im Beet solo

Brokkoli im Beet solo

Brokkoli im Balkonkasten
Über Winter in der kühleren, feuchteren Witterung mit Niederschlägen wuchs der Porree insgesamt besser als bei allen Sommervarianten.
Der Brokkoli im Balkonkasten war am grössten, obwohl er beschränkten Wurzelraum hat, vermutlich durch die höheren Wassergaben.
Eidechsen sind im Winter in der Regel kein Problem. Denen ist es zu kalt. Zusätzlich ist der Brokkoli im Beet durch Coleus canina geschützt worden. Das ist eine Art Zierpflanze, die stinkt. Die Eidechsen können nicht gut gucken und orientieren sich an Geruch und Gehör. Mit der Stinkpflanze unter dem Brokkoli und dem stehen gelassenen Unkraut, war der Brokkoli für die Eidechsen offenbar bisher nicht zu finden gewesen.
Zeiten:
2015: 4 Monate von der Saat bis zu Knospen
2016: nach 9 Monaten immer noch keine Knospen
2016/17:  4 Monate von der Saat bis zu ersten Knospen.

Im Moment bleibt der Brokkoli noch stehen, um zu sehen, ob er nochmal Knospen bildet. Das hatte er 2015 gemacht, die aber immer gleich gefressen waren bzw sehr winzig waren. Ausserdem kann jetzt in den Sommer hinein getestet werden, ob der Schutz vor den Eidechsen reicht oder nicht.

In diesem Jahr soll die Anzucht schon im Oktober beginnen, damit der Brokkoli hauptsächlich über den kühleren und hoffentlich feuchten Winter hin ohne Eidechsen wächst.



24 März 2017

Kardamom

Grüner Kardamom mit den Kaffeebohnen zusammen gemahlen, geben dem Kaffee eine besondere Note und lassen ihn verdaulicher werden. Kardamompulver zu Schwarztee ebenso.
Das war der Grund, den Kardamom einmal hier anzubauen.
Ich kaufte die Pflanzen und pflanzte sie an verschiedene Stellen im Garten. Jetzt steht er nur noch an einer Stelle schattig mit viel Wasser und Dünger.
Heute morgen, ich trau meinen Augen nicht, hat er tatsächlich eine Blüte.
Ob es  grüner Kardamom  ist, darf bezweifelt werden, da dessen Blüten unten an einem niederliegenden Trieb, der am Rhizom entspringt gebildet werden sollen und die Blüten auch rote Adern haben(Wikipedia.)
Zur endgültigen Bestimmung bleibt jetzt die Samenbildung abzuwarten.


Die Pflanze im Garten

Eine Blütenstandsknospe

Der Blütenstand
Eine geöffnete Blüte

06 März 2017

Februarwetter im Vergleich

Hier kommt jetzt ein schon dreijähriger Vergleich der Extremwerte des Februar.

Es ist immer wieder erstaunlich, dass die Unterschiede zwischen den gleichen Monaten verschiedener Jahre sowohl in den Mittelwerten als auch in den Extremwerten verhältnismässig gering sind. Die Niederschlagsmenge ist sehr ähnlich, die Mindestwerte liegen auch dicht beieinander, bei den Maximalwerten ragt 2017 mit 27 Grad etwas heraus.
Die Temperaturmittelwerte sind von 2015 über 16 bis 17 mit 22,22,23 im Maximum, 16,17,17 im Mittel und 14,14,14 im Minimum auch nahezu gleich.

Und dabei hatte ich die Februare ab 2014 als ausgesprochen kalt in Erinnerung.
15. 2. 2017
Und dann gibt es Tage, an denen wacht man morgens auf, guckt nach draussen, es ist bedeckt, nass und man sitzt quasi in einer Wolke.